Abstrakte Maschinen
185.966 VO 3.0 ECTS
185.A49 UE 3.0 ECTS

Termin

Die Vorlesung und die Übung werden im Sommersemester 2020 abgehalten. Auf Grund der Coronavirusepiemie entfallen alle Vorlesungstermine bis Ende dieses Semesters. Das Skriptum wird in Kürze online verfügbar sein. Bis zum Ende des Semesters wird es noch einige Ergänzungen zum Skriptum geben. Der Vorlesungsstoff muss selbständig unter Verwendung des Skriptums, der Vorlesungsfolien und Internetresourcen erarbeitet werden. Beim Präsentationstermin am 25. Juni 2020 werden Fragen zum Stoff beantwortet werden. Fragen zum Stoff können auch per email gestellt werden. Die erste Vorlesung (mit Vorbesprechung) findet am 5. März 2020 um 15:15 im Hörsaal EI 3A im alten Elektrotechnischen Institut in der Gußhausstraße 25 im 2. Stock statt. Auf allgemeinen Wunsch kann der Termin der Vorlesung geändert werden.

Prüfung

Die Beurteilung erfolgt durch eine mündliche Prüfung und die Beurteilung der Übungsaufgaben und der dazugehörenden Präsentationen. Der Präsentationstermin ist am 25. Juni 2020. Mündliche Prüfung nach Vereinbarung. Eine Prüfungsvorbereitung und Stoffwiederholung gibt es beim Präsentationstermin am 25. Juni 2020.
Auf Grund der Einschränkungen durch die Coronaepidemie finden die Präsentationen und die Prüfungen online mittels GotoMeeting statt. GoToMeeting kann mittels Browser (am besten Chrome) oder der GoToMeeting App verwendet werden. Es sollte eine ausreichend gute Internetverbindung vorhanden sein. Mailen Sie bitte alle Präsentationen bis zum 24. Juni an mich, damit bei Problemen die Präsentationen von mir gesteuert werden können. Der Link für das OnlineMeeting ist im TUWEL Kurs für die Vorlesung (Selbsteinschreibung in den Kurs) angegeben. Sollte eine Online-Prüfung unerwünscht sein, kann ich auch eine Prüfung im Resselpark anbieten.

Inhaltsangabe

Aufbau von Interpretern, Zwischencodes, Prozesssorarchitekturen, Interpretationstechniken (threaded code), Implementierung von Forth, das Pascal P4 System, die Java Virtuelle Machine, Microsoft Intermediate Language, Registermaschinen und die DalvikVM, sytaxgesteuerte Editoren und Baummaschinen, Prologmaschinen (WAM, VAM), Implementierung funktionaler Sprachen (SECD Maschine)

Lernziel

Der Studierende soll das Wissen und die Fähigkeit erwerben, abstrakte Maschinen und ihre Interpreter zu entwickeln.

Vorausgesetzte Kenntnisse

Die Kenntnisse aus der VU Übersetzerbau werden vorausgesetzt. Es ist ausreichend, wenn Übersetzerbau gleichzeitig besucht wird.

Ergänzende Lehrveranstaltungen

Dynamic Compilation und Codegeneratoren (wird im Wintersemester abgehalten)

Unterlagen

Das Skriptum steht online zur Verfügung. Es werden aber noch weitere Teile hinzugefügt werde:

Folgende Folien zur Vorlesung stehen zur Verfügung:

Software

VAM2p Sourcen

Übungsprojekte

Hier gibt es Informationen über einige alte Übungsprojekte:

Anrechnung

Für folgende Studien ist Abstrakte Maschinen eine Wahllehrveranstaltung:
Complang
Krall
   Lehre
      Übersetzerbau
      Seminar Übersetzerbau
      Abstrakte Maschinen
      Codegeneratoren
      Dynamic Compilation
      Orientierung
   Research
   Publications
   Professional Activities
   Short Bio
Sitemap
Links:
TISS-Eintrag-VO
TISS-Eintrag-UE
TUWEL-Kurs-VO
Studienplan
Fakultät für Informatik
Technische Universität Wien
Anfang | HTML 4.01 | Datenschutzerklärung | letzte Änderung: 2020-03-12 (Krall)