Objektorientierte Programmiertechniken
LVA 185.A01, VU 2.0, 2011 W

4. Übungsaufgabe

Themen:

Vererbung, Untertypbeziehungen, Zusicherungen

Termine:

Ausgabe: 16.11.2011
reguläre Abgabe: 23.11.2011, 13:45 Uhr
nachträgliche Abgabe: 30.11.2011, 13:45 Uhr

Abgabeverzeichnis:

Gruppe/Aufgabe4

Programmaufruf:

java Test

Grundlage:

Die ersten beiden Kapitel im Skriptum, Schwerpunkt auf Kapitel 2

Aufgabe

Welche Aufgabe zu lösen ist:

Es sollen folgende Typen (also Klassen, abstrakte Klassen oder Interfaces) definiert werden:

Versehen Sie (abstrakte) Klassen und Interfaces mit allen notwendigen Zusicherungen und stellen Sie sicher, dass Sie nur dort eine Vererbungsbeziehung (extends oder implements) verwenden, wo tatsächlich eine Untertypbeziehung besteht.

Schreiben Sie eine Klasse Test zum nicht-interaktiven Testen Ihrer Lösung. Dabei soll jede von Ihnen implementierte Methode mindestens einmal ausgeführt werden. Achten Sie auch besonders auf die Abdeckung von Grenzfällen und Ausnahmesituationen durch Testfälle.

Schreiben Sie (abgesehen von Klassen, die nur zum Testen dienen) so wenig Programmcode wie möglich. Sie können so viele zusätzliche (abstrakte) Klassen und Interfaces einführen, wie Sie für die Wiederverwendung von Code als vorteilhaft erachten.

Wie die Aufgabe zu lösen ist:

Verwenden sie keine Arrays oder vorgefertigte Container-Klassen (wie LinkedList, Stack, Queue, etc.) zur Lösung dieser Aufgabe. Wenn Sie Container-Klassen benötigen, müssen Sie diese selbst schreiben.

Verwenden Sie außerdem keine Generizität. Diese wird erst in späteren Aufgaben behandelt.

Aufgabe 5 wird auf der Lösung von Aufgabe 4 aufbauen. Achten Sie daher besonders darauf, dass Ihr Code vollständig und gut erweiterbar ist.

Was im Hinblick auf die Beurteilung wichtig ist:

Schwerpunkte der Beurteilung liegen auf der Verwendung von Vererbung, Untertypbeziehungen und Zusicherungen. Dazu gehört auch die Vermeidung unnötigen oder wiederholt vorkommenden Programmcodes. Fehler in diesen Bereichen führen zu sehr hohen Punkteabzügen. Daneben werden Fehler in der Sichtbarkeit von Klassen, Variablen und Methoden auch mit deutlichen Punkteabzügen bedacht. Punkteabzüge gibt es natürlich auch für unzureichendes Testen, fehlende oder falsche Funktionalität und schlampige Strukturierungen des Codes.

Es werden nach wie vor keinerlei Ausnahmen bezüglich des Abgabetermins gemacht. Bitte verwenden Sie keine Pakete oder andere Unterverzeichnisse im Abgabeverzeichnis. Schreiben Sie nicht mehr als eine Klasse in jede Datei (ausgenommen geschachtelte Klassen), halten Sie sich an übliche Namenskonventionen in Java und verwenden Sie die Namen, die in der Aufgabenstellung vorgegeben sind. Damit erhöhen Sie die Lesbarkeit Ihrer Programme ganz wesentlich und vermeiden unnötige Punkteverluste.

Complang
Puntigam
   Über mich
   Research
   Lehre
      LVAs 2017 W
      LVAs 2017 S
      frühere Lehre
         LVAs 2016 W
         LVAs 2016 S
         LVAs 2015 W
         LVAs 2015 S
         LVAs 2014 W
         LVAs 2014 S
         LVAs 2013 W
         LVAs 2013 S
         LVAs 2012 W
         LVAs 2012 S
         LVAs 2011 W
            PK
            OOP
               1. Aufgabe
               2. Aufgabe
               3. Aufgabe
               4. Aufgabe
               5. Aufgabe
               6. Aufgabe
               7. Aufgabe
               8. Aufgabe
            Typsysteme
         LVAs 2011 S
         LVAs 2010 W
         LVAs 2010 S
         LVAs 2009 W
         LVAs 2009 S
         LVAs 2008 W
         LVAs 2008 S
         LVAs 2007 W
         LVAs 2007 S
         LVAs 2006 W
         LVAs 2006 S
         LVAs 2005 W
         LVAs 2005 S
         LVAs 2004 W
         LVAs 2004 S
         LVAs 2003 W
   Links
Sitemap
Kontakt
Schnellzugriff:
Tutoren
Skriptum
Folien
vorige Aufgabe
nächste Aufgabe
Fakultät für Informatik
Technische Universität Wien
Anfang | HTML 4.01 | letzte Änderung: 2011-11-16 (Puntigam)