Objektorientierte Programmierung
LVA 185.162, VL 2.0, 2007 W

Hinweise zur Laborübung

Gruppen:

Sie werden die Laborübung in Gruppen zu je drei Personen durchführen. Durch die Gruppenarbeit sollen Diskussionen der Übungsbeispiele gefördert werden. Außerdem sollen Sie lernen, im Team zu arbeiten. Sie können die Mitglieder Ihrer Gruppe selbst bestimmen.

An- und Abmeldung zur Lehrveranstaltung:

Um an Objektorientierte Programmierung, insbesondere an der Laborübung teilnehmen zu können, müssen Sie sich elektronisch anmelden. Dazu haben Sie vom 1.10. bis 11.10.2007 Gelegenheit. Bitte beachten Sie folgende Hinweise: Abmeldungen von der Lehrveranstaltung sind über dasselbe Anmeldesystem bis 31. Oktober 2007 möglich; spätere Abmeldungen werden nicht entgegengenommen.

Tutoren:

Bei der Anmeldung wählen Sie, durch welchen Tutor Sie betreut werden. Dieser Tutor wird Sie bei der Lösung der ersten beiden Aufgaben unterstützen und sich auch danach weiterhin um Sie kümmern. Prinzipiell können Sie Treffen mit diesem Tutor frei vereinbaren. Bevorzugte Termine für Treffen sowie Mail-Adressen der Tutoren finden Sie in dieser Liste:

Pia Breitenstein Do 14-16 (oop01@complang.tuwien.ac.at)
Andreas Pfandler Di 17-19 (oop02@complang.tuwien.ac.at)
Michael Baum Di 14-16 (oop03@complang.tuwien.ac.at)
Hermann Czedik-Eysenberg Do 14-16 (oop04@complang.tuwien.ac.at)
Jürgen Musil Mo 7-9 (oop05@complang.tuwien.ac.at)
Bernhard Pflugfelder Mo 10-12 (oop06@complang.tuwien.ac.at)
Markus Kühnel Fr 09-11 (oop07@complang.tuwien.ac.at)
Herbert Moser Mi 18-20 (oop08@complang.tuwien.ac.at)
Mihai Ghete Mo 12-14 (oop09@complang.tuwien.ac.at)
Loris Fauster Fr 10-12 (oop10@complang.tuwien.ac.at)
Christoph Pickl Do 11-13 Mo 10-12 (oop11@complang.tuwien.ac.at)
Christian Thomas Mi 09-11 (oop12@complang.tuwien.ac.at)

Beachten Sie, dass diese Liste nicht fix ist und (Abhängig von der Teilnehmerzahl und der Beauftragung durch den Studiendekan) auch nach erfolgter Anmeldung möglicherweise noch geändert wird.

Tutoren werden zu fixen Zeiten im Laborraum anwesend sein. Zu folgenden Terminen werden Sie bei der Gruppenbildung und Anmeldung unterstützt:

Datum Uhrzeit Tutor
03.10.2007 09:15-10:15 Loris Fauster
04.10.2007 14:00-15:00 Hermann Czedik-Eysenberg
04.10.2007 15:00-16:00 Andreas Pfandler
04.10.2007 16:00-17:00 (Gruppen-Treffen) Markus Kühnel und Christoph Pickl
05.10.2007 11:00-12:00 Christian Thomas
08.10.2007 09.10.2007 08:00-09:00 Jürgen Musil (wegen Erkrankung verschoben)
09.10.2007 11:00-12:00 Herbert Moser
10.10.2007 16:00-17:00 Mihai Ghete
11.10.2007 12:00-13:00 (Gruppen-Treffen) Pia Breitenstein und Michael Baum
11.10.2007 15:00-16:00 Bernhard Pflugfelder

Zur Beantwortung inhaltlicher Fragen stehen Tutoren zu folgenden Zeiten im Labor bereit:

Datum Uhrzeit Tutor
Mi 17.10.2007 14:30-15:30 Jürgen Musil
Di 23.10.2007 19:00-20:00 Andreas Pfandler
Mi 24.10.2007 13:00-14:00 Hermann Czedik-Eysenberg
Di 30.10.2007 17:00-18:00 Bernhard Pflugfelder
Mi 31.10.2007 14:30-15:30 Mihai Ghete
Mi 07.11.2007 Di 06.11.2007 17:00-18:00 16:00-17:00 Bernhard Pflugfelder Hermann Czedik-Eysenberg
Mi 14.11.2007 Di 13.11.2007 10:30-11:30 10:00-11:00 Pia Breitenstein Michael Baum
Di 20.11.2007 15:30-16:30 Michael Baum
Di 27.11.2007 18:00-19:00 14:00-15:00 Christoph Pickl Mihai Ghete
Mi 28.11.2007 09:00-10:00 10:30-11:30 Loris Fauster Michael Baum
Mi 05.12.2007 10:00-11:00 13:00-14:00 Christian Thomas Hermann Czedik-Eysenberg
Mi 12.12.2007 10:00-11:00 Markus Kühnel
Mi 09.01.2008 12:00-13:00 14:00-15:00 Herbert Moser Mihai Ghete

Übungsaufgaben:

Übungsaufgaben werden (außer am 1. und 15. November) wöchentlich am Donnerstag ausgegeben. Die erste Aufgabe gibt es am 11. Oktober 2007, die letzte am 13. Dezember. Insgesamt gibt es acht Aufgaben, wovon die ersten beiden mit Hilfe des Tutors und die verbleibenden sechs durch die Gruppen alleine zu lösen sind. Sie haben für die meisten Aufgaben (darunter auch einige umfangreichere oder inhaltlich schwierigere) nur eine Woche Zeit um sie zu lösen und sollten sich daher gleich zu Beginn der Laborübung eine möglichst effiziente Vorgehensweise angewöhnen.

Abgabe der Lösungen:

Schreiben Sie Ihre Lösungen in die jeweils in der Aufgabenstellung genannten Unterverzeichnisse im Verzeichnis Gruppe, das allen Gruppenmitgliedern gemeinsam gehört. Die Lösungen werden jeweils donnerstags um 12:45 Uhr (strikte Deadline) am Tag der Abgabe automatisch von dort abgesammelt. Bitte vermeiden Sie jede Änderung der Verzeichnisstruktur von Gruppe, um die automatisierte Abgabe nicht zu behindern. Andernfalls kann es passieren, dass Ihre Lösung wegen eines versäumten Abgabetermins nicht beurteilt wird.

Nachträgliche Abgabe:

Einige Tage nach dem Abgabetermin werden die Lösungen noch einmal abgesammelt. Die genauen Termine für diese nachträglichen Abgaben finden Sie auf den Aufgabenstellungen. Falls Sie inhaltliche Änderungen vorgenommen haben, werden die Lösungen neuerlich beurteilt. Dafür erhalten Sie aber nur 2/3 der Punkte, die Sie bei regulärer Abgabe erhalten hätten. Insgesamt erhalten Sie für die Lösung einer Aufgabe das Maximum der Punkte aus regulärer und nachträglicher Abgabe. Nachträgliche Abgaben sollen die Auswirkungen eines versäumten Abgabetermins oder eines zu spät von Ihnen selbst bemerkten schwerwiegenden Fehlers abfedern. Sie sind kein geeignetes Mittel, um eine bereits beurteilte Lösung nachträglich zu verbessern. Deshalb werden Sie in der Regel erst nach dem nachträglichen Abgabetermin über die Beurteilung Ihrer regulären Abgabe informiert.

Terminals in den Übungsräumen:

Selbstverständlich können Sie Ihre Aufgaben zur Gänze an den Terminals im Übungsraum in der Argentinierstraße 8 machen. Loggen Sie sich unter Ihrem Account auf dem Übungsrechner ein. Zum Einloggen wählen Sie im Application Launcher als Server g0 und geben nach Aufforderung Ihren Account-Namen (o*, wobei * durch Ihre Matrikelnummer zu ersetzen ist) sowie Ihr Passwort ein. Vor Verlassen des Terminals müssen Sie sich unbedingt ausloggen. Dazu machen Sie mit der linken Maustaste einen Doppelklick auf das Exit-Logo (rotes X) in der linken oberen Ecke des Bildschirms. Laufende Anwendungen werden dabei geschlossen.

An den Terminals in den Übungsräumen können Sie eine sehr alte Version von Netscape als Web-Browser über den Application Launcher aufrufen, auch ohne sich vorher einzuloggen. Da dieser Browser direkt am Terminal und nicht am Server läuft, haben Sie damit keinen Zugriff auf Ihre eigenen Daten und können auch nichts speichern. Aber dieser Browser reicht, um sich anzumelden oder die Aufgabenstellung zu lesen. Als Text-Editor verwenden Sie am besten Emacs. Dieser Editor wird beim Einloggen automatisch gestartet und läuft normalerweise bis zum Ausloggen. Als Mail-Programme können Sie zum Beispiel elm und mail verwenden. Informationen dazu erhalten Sie durch man elm beziehungsweise man mail. Einen Java-Interpreter können Sie mit java ClassFile aufrufen, einen Java-Compiler mit javac File1.java ... FileN.java.

Arbeiten von zu Hause aus:

Sie können sich auch jederzeit (rund um die Uhr) von jedem beliebigen Terminal außerhalb der Übungsräume aus unter Ihrem Account auf g0.complang.tuwien.ac.at einloggen. Eine sichere Verbindung können Sie durch ssh herstellen, beispielsweise durch das Kommando ssh o*@g0.complang.tuwien.ac.at unter Unix, Linux oder in Cygwin unter Windows, wobei * Ihre Matrikelnummer ist.

Sie können die Übung auch zur Gänze auf einem anderen Rechner durchführen. Dazu benötigen Sie einen Rechner mit einem Java-Interpreter (java) und -Compiler (javac) mit den dazugehörigen Standardbibliotheken ab Version 5. Unter Linux empfehlen wir die Verwendung der CACAO VM und des Eclipse Compilers für Java (ECJ) (Instruktionen zum Download). Als Alternative und für andere Betriebssysteme können Sie Sun's JDK von http://java.sun.com/ herunterladen. An dieser Stelle finden Sie umfangreiche weitere Informationen zu Java, unter anderem ein Tutorial. Die Entwicklung von Java Programmen wird durch die Entwicklungsumgebung Eclipse erleichtert.

Achtung: Abgaben werden nur vom allen Gruppenmitgliedern gemeinsamen Verzeichnis auf g0.complang.tuwien.ac.at abgesammelt, das Sie von Ihrem Account aus unter dem Namen Gruppe sehen. Bitte verändern Sie diesen Link nicht. Wenn Sie auf einem anderen Rechner arbeiten, muss ein Mitglied Ihrer Gruppe die abzugebende Lösung rechtzeitig an jedem Donnerstag vor 12:45 Uhr (zur Sicherheit einige Minuten früher, da Uhren nicht ganz synchron laufen) auf die g0 kopieren, beispielsweise mit scp -r directory o*@g0.complang.tuwien.ac.at:Gruppe, wobei * Ihre Matrikelnummer ist. Beurteilt werden nur die am Server abgegebenen Dateien mit dem am Server installierten Java-Compiler und -Interpreter. Vergewissern Sie sich daher rechtzeitig vor dem Abgabetermin, dass Ihre Lösungen vollständig kopiert wurden und sich keine Probleme durch Inkompatibilitäten zwischen unterschiedlichen Java-Versionen (vor allem Bibliotheken) ergeben.

Erreichbarkeit:

Gelegentlich möchten sich Ihre Betreuer mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihnen wichtige Informationen zur Lehrveranstaltung zu geben. Zu diesem Zweck wird auf Ihrem Account auf der g0 eine eigene e-Mail-Adresse eingerichtet. Diese Adresse ist von außen nicht zugänglich, und nur Ihre Betreuer und andere Übungsteilnehmer können Ihnen direkt von der g0 aus eine Mail schicken. Dadurch wird SPAM vermieden. Bitte sorgen Sie in Ihrem eigenen Interesse dafür, dass an diese Adresse geschickte Mail Sie tatsächlich erreicht. Beim Anlegen Ihres Accounts wird automatisch eine Datei .forward erzeugt, die dafür sorgt, dass e-Mail an die Adresse weitergeleitet wird, die Sie bei der Anmeldung bekanntgegeben haben. Bitte vergessen Sie nicht, diese Datei bei Änderungen Ihrer Mail-Adresse aktuell zu halten, und stellen Sie sicher, dass Ihr SPAM-Filter Mail von g0.complang.tuwien.ac.at nicht blockiert. In den letzten Jahren haben einige Teilnehmer wegen zu restriktiver SPAM-Filter wichtige Informationen und davon abhängige bessere Beurteilungen verloren.

Beurteilung (Abgabegespräch):

Ihre Lösungen der Aufgabenstellungen werden nicht gleich nach der Abgabe endgültig beurteilt. Statt dessen werden Sie zu einem Treffen gegen Ende des Semesters eingeladen, bei dem Ihre Lösungen und Ihre Mitarbeit in der Gruppe diskutiert werden (Abgabegespräch). Sie müssen Ihre Lösungen verstehen und Entscheidungen argumentieren können. Weiters werden Sie gelegentlich mit alternativen Lösungen konfrontiert. Zu den meisten Aufgabenstellungen werden Sie jedoch schon vorher per e-Mail Rückmeldungen über die vorläufigen Beurteilungen Ihrer Lösungen bekommen.

Je nach Qualität Ihrer Lösungen, Ihrer Mitarbeit und Ihrer Argumentation beim Abgabegespräch bekommen Sie Punkte. Maximal 100 Punkte pro Aufgabe (für sechs Aufgaben, siehe unten) sind möglich, wenn Sie die Abgaben rechtzeitig durchgeführt haben, maximal 67 Punkte für nachträglich abgegebenen Lösungen.

Insgesamt wird es acht Aufgaben geben, wovon die ersten zwei zusammen mit einem Tutor entwickelt und durch den Tutor (vor allem hinsichtlich der Mitarbeit, aber auch nach dem Lernfortschritt) beurteilt werden. Für die ersten zwei Aufgaben zusammengenommen sind 100 Punkte erreichbar. Lösungen der weiteren sechs Aufgaben werden nach deren Qualität mit bis zu 100 Punkten pro Aufgabe durch Puntigam und Krall beurteilt. Insgesamt sind maximal 700 Punkte erreichbar. Für eine positive Beurteilung des Laborübungsteils benötigen Sie mindestens 351 Punkte, also mehr als 50%, für befriedigend mindestens 438, für gut mindestens 526 und für sehr gut mindestens 613 Punkte.

Die Note für den Laborübungsteil bestimmt zur Hälfte die Note der Lehrveranstaltung. Die zweite Hälfte ergibt sich aus der Prüfung zum Vorlesungsteil. Eine Voraussetzung für eine insgesamt positive Beurteilung ist aber eine positive Beurteilung beider Teile, des Laborübungsteils und des Vorlesungsteils. Auf Wunsch der Studierenden erfolgt die Prüfung zum Vorlesungsteil beim (oder unmittelbar nach dem) Abgabegespräch oder getrennt davon.

Prüfungen werden zu später genau verlautbarten Terminen abgehalten: Zwischen 18. und 31. Jänner 2008 fast täglich, und von März bis Juni 2008 in der Regel an jedem Montag (außer in der vorlesungsfreien Zeit). Prüfungen müssen bis Ende Juni 2008 positiv abgelegt sein. Sonst wird automatisch ein negatives Zeugnis ausgestellt. Ein negatives Zeugnis wird auch ausgestellt, wenn der Laborübungsteil oder zwei Antritte zur mündlichen Prüfung negativ beurteilt werden. Prüfungsanmeldungen müssen spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin erfolgen, und ab diesem Zeitpunkt ist keine Abmeldung mehr möglich. Nichterscheinen führt zu negativer Beurteilung der Prüfung. Es wird dringend empfohlen, die Prüfung so bald als möglich zu machen, solange die Erfahrungen aus der Übung noch frisch sind.

An- und Abmeldung zu Abgabegespräch und Prüfung:

Vom 10. bis 17. Jänner 2008 können Sie sich zum Abgabegespräch und zu Prüfungsterminen im Jänner anmelden. Dazu steht das elektronische Anmeldesystem zur Verfügung. Anmeldungen zu späteren Prüfungsterminen sind ab Ende Februar möglich. Zum Abgabegespräch müssen Sie sich als ganze Gruppe anmelden, das heißt, alle Gruppenmitglieder sollen zum selben Termin erscheinen, und es reicht, wenn ein Gruppenmitglied die Anmeldung vornimmt. Das Abgabegespräch sollten Sie jedenfalls noch zu einem der angebotenen Termine im Jänner machen. Für die mündliche Prüfung zum Vorlesungsteil ist eine gesonderte Anmeldung nötig. Sie müssen sich dazu als Einzelperson (jedes Gruppenmitglied für sich) anmelden. Dabei können Sie auch Termine wählen, die unmittelbar nach den Terminen für das Abgabegespräch liegen. Wenn möglich sollten Sie das Abgabegespräch vor der Prüfung zum Vorlesungsteil absolvieren. Abmeldungen und Terminverschiebungen von Prüfungen zum Vorlesungsteil sind bis eine Woche vor dem Prüfungstermin problemlos möglich. Terminverschiebungen (= Abmeldung und neuerliche Anmeldung) des Abgabegesprächs sind bis 17. Jänner möglich.
Complang
Puntigam
   Kontakt
   Research
   Lehre
      OOP
      Typsysteme
      EP2
      FOOP
      Prog.spr.
      frühere Lehre
         LVAs 2017 W
         LVAs 2017 S
         LVAs 2016 W
         LVAs 2016 S
         LVAs 2015 W
         LVAs 2015 S
         LVAs 2014 W
         LVAs 2014 S
         LVAs 2013 W
         LVAs 2013 S
         LVAs 2012 W
         LVAs 2012 S
         LVAs 2011 W
         LVAs 2011 S
         LVAs 2010 W
         LVAs 2010 S
         LVAs 2009 W
         LVAs 2009 S
         LVAs 2008 W
         LVAs 2008 S
         LVAs 2007 W
            OOP
               Laborübung
               1. Aufgabe
               2. Aufgabe
               3. Aufgabe
               4. Aufgabe
               5. Aufgabe
               6. Aufgabe
               7. Aufgabe
               8. Aufgabe
            Typsysteme
            Seminar
         LVAs 2007 S
         LVAs 2006 W
         LVAs 2006 S
         LVAs 2005 W
         LVAs 2005 S
         LVAs 2004 W
         LVAs 2004 S
         LVAs 2003 W
   Links
Sitemap
Kontakt
Schnellzugriff:
Anmeldesystem
Tutoren
Übungsaufgaben
Download Cacao
Sun JDK
Eclipse
Allgemeines zur LVA
Fakultät für Informatik
Technische Universität Wien
Anfang | HTML 4.01 | Datenschutzerklärung | letzte Änderung: 2007-11-12 (Puntigam)